Melitta ist so vielseitig, wie mein Leben. Fotoshooting mit Melitta- Kaffee

Möchtest du noch einen Kaffee mit mir trinken?    (copyright ladysprodukttest)


Melitta® – Die Geschichte vom traditionellen Kaffeegenuss

Melitta war und ist noch heute ein Familienunternehmen. 
An der Spitze stehen die Enkel der Unternehmensgründerin Dr. Thomas und Dr. Stephan Bentz. 
Das operative Geschäft, führen familienfremde Geschäftsführer.
Die Geschichte des traditionellen Kaffeegenusses, begann mit herumschwimmenden Kaffeesatz in der Tasse. 
Ein Zustand, der mit einer guten Idee behoben werden konnte.

Die Hausfrau, Melitta Bentz aus Dresden, erhielt am 20.06.1908 vom Kaiserlichen Patentamt Berlin, 
den Gebrauchsmusterschutz für einen mit »Filtrierpapier« arbeitenden »Kaffeefilter mit auf der 
Unterseite gewölbtem Boden sowie mit schräg gerichteten Durchflusslöchern«. 

Das Unternehmen Melitta® war geboren. Zunächst trat es unter den Namen der Erfinderin »M. Bentz« in Erscheinung. Das Startkapital betrug lediglich 72 Reichspfennig. Eine Unternehmensgeschichte, die ihren Anfang auf 8 qm großen Zimmer, in der Dresdner Fünfzimmer-Wohnung der Familie, nahm.

Die ganze Familie wirkt im Unternehmen mit. Filter werden in der eigenen Wohnung montiert, verpackt und später, durch die Söhne, mit dem Bollerwagen ausgeliefert. Um neue Kunden zu gewinnen, stellt der Ehemann die Handhabung des Kaffeefilters im Schaufenster vor.

Erster Weltkrieg- Melitta Bentz führt den Betrieb weiter. Ehemann Hugo ist im Kriegseinsatz. In dieser Zeit ruht die Filterherstellung. Die Familie lebt in dieser Zeit vom Verkauf von Kartons.

Nach Kriegsende ging es wieder bergauf. Die Firma nimmt ihre gewohnte Arbeit wieder auf und wächst. Doch für eine Ausbaumaßnahme fehlt Produktionsfläche in Dresden. Auf einer Durchreise entdecken Melitta und Hugo Bentz eine still gelegte Schokoladenfabrik in Minden. Sie erwerben diese und seither ist Minden der Hauptsitz des Unternehmens Melitta®.

In jedem Traditionsunternehmen findet irgendwann ein altersbedingter Generationswechsel statt. Der erste erfolgte im Jahre 1932 an die Söhne Horst und Willy. 

Einige Jahre später, ändert sich die Form des Kaffeefilters, weitere Entwicklungen werden bewirkt. Das Unternehmen wird zu einer Weltmarke. 1936 kommen die heute noch gebräuchlichen Melitta® Filtertüten® auf den Markt.
2. Weltkrieg- das Unternehmen wird angehalten, wie viele andere Betriebe in Deutschland, kriegswichtige Artikel zu produzieren. Das Melitta- Werk in Minden übersteht das Kriegsende- unzerstört. Es wird beschlagnahmt, von den alliierten Truppen und zwölf Jahre lang als Unterkunft genutzt. 

Mit dem Wirtschaftswunder in den 50-er Jahren, wird mit der seinerzeit modernsten Papiermaschine von Europa, in Minden, die erste Melitta- Papierfabrik gebaut. Der Erfolg stellt sich ein und Investitionen folgen. Melitta weitet ihr Unternehmen in der angebotenen Produktpallette aus.

Auch Auslandsgesellschaften werden gegründet. 60-er Jahre: Der Grundstein wird in Brasilien und den USA, mit Röstereien und Papierfabriken, gelegt.

Auf dem darauffolgenden Jahrzehnt, wächst und gedeiht das Unternehmen Melitta®.

In den 80- ern trennt sich die Melitta Gruppe von Geschäftsfeldern, in denen sie für ihre Aktivitäten und Kompetenzen keine Zukunftsperspektive sieht, oder der Markt die Nachfrage nicht hergibt.

1988 wird die Markenpolitik neu definiert. Seitdem wird weiter entwickelt, produziert und vermarktet.

Ein deutsches Familienunternehmen- Melitta®.


Zum Kaffeekränzchen mit Freundinnen    (copyright ladysprodukttest)
Melitta ist eine gute Partie.                          (copyright ladysprodukttest)
To Go                                        (copyright ladysprodukttest)
Melitta feiert den Geburtstag mit  (copyright ladysprodukttest)

Am Morgen an meiner Seite, wenn der Hahn kräht
 (copyright ladysprodukttest)

Kuchen & Kaffee am Freitagnachmittag
(copyright ladysprodukttest)




Kommentare:

  1. Hey, cooler Post! Macht echt Spaß auf deinem Blog ein bisschen herum zu stöbern :)
    Auf meinem Blog läuft diese Woche noch eine Blogvorstellung. Würde mich echt freuen, wenn du vorbeischaust :)
    Alles Liebe
    Milena
    http://fashionfirework.blogspot.de/2015/09/blogvorstellung.html

    AntwortenLöschen
  2. Melitta-Kaffee mag ich gern :) ich finde es immer wieder erstaunlich, was für einen Geschmacksunterschied die Bohnen ausmachen können!

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen